Sacred 2 - Fallen Angel

#1
Sacred 2 - Fallen Angel
Der Teufel steckt im Detail

Mit "Sacred 2 - Fallen Angel" schickte sich Hersteller Ascaron an, das wohl beste Action-Rollenspiel aller Zeiten zu kreieren. Dass dies nicht wirklich gelungen ist, liegt an teils dreister Schlampigkeit. Ein erster Patch wurde bereist veröffentlicht.

Der erste Teil von "Sacred" war ein voller Erfolg für den deutschen Entwickler Ascaron. Um die 1,8 Millionen Mal verkaufte sich der Titel weltweit. Grund genug für die Gütersloher Softwareschmiede, einen Nachfolger zu produzieren. Dieser hört auf den schmucken Beinamen "Fallen Angel" und ist zeitlich 2.000 Jahre vor den Geschehnissen des ersten Teils angesiedelt.

Sacred 2 - Fallen Angel
In der Geschichte geht es um die mysteriöse T-Energie, die durch ganz Arcania fließt. Eines Tages geriet sie außer Kontrolle und ein Bürgerkrieg entbrannte. Des Krieges müde hoffen die Einwohner Arcanias, dass ein Retter kommt, der die entfesselte Macht der T-Energie wieder unter Kontrolle bringt und dem Krieg ein Ende setzt.

Sacred 2 - Fallen Angel
Zur Auswahl stehen dabei sechs Recken und Kriegerinnen, die jeweils eine unterschiedliche Ausrichtung in ihrem Kampfstil haben. Ist die Dryade beispielsweise eine Meisterin im Fernkampf, die ihre Gegner mit Pfeil und Bogen und Naturzaubern beharkt, sucht der Schattenkrieger sein Heil in der direkten Konfrontation. Die Hochelfe hingegen besinnt sich auf die Magie. Änderungen am Aussehen oder den Fertigkeiten der Figuren können jedoch nicht vorgenommen werden.

Allen Charakteren gemeinsam ist der Wunsch, die T-Energie zu kontrollieren - im Guten oder im Bösen. Ascaron stellt den Spieler nämlich vor die Wahl, dem Spielverlauf auf der guten oder der bösen Seite zu folgen. Beiden Wegen gleich ist die hohe Killrate: Hundertschaften von Kobolden, Skeletten, Zombies, Geistern oder anderem Ungeziefer werden wild ins Jenseits geklickt. "Sacred 2" ist in dieser Hinsicht klassisch gehalten: Die linke Maustaste löst einen Angriff aus, die rechte Spezialfähigkeiten. Lobenswert ist die Möglichkeit, die insgesamt 15 Spezialfähigkeiten in Komboslots zu packen, die - geschickt kombiniert - ordentlich Schaden anrichten.

Systeme:
PC, Xbox 360, PS3

Was wäre ein Action-Rollenspiel ohne die Bedienung des Jäger-und-Sammler-Triebs? Auch in dieser Kategorie befriedigt "Sacred 2" die Erwartungshaltung. Neben Unmengen an Waffen, Rüstungen und Gold lassen besiegte Gegner auch schon früh besonders wertvolle Utensilien fallen, was motivierend wirkt. Chaos im Inventar kann nicht entstehen, die Designer haben eine vorbildliche Sortierfunktion eingebaut.

Denn trotz kleiner Macken bietet "Sacred 2" stundenlangen, wenn auch nicht sonderlich abwechslungsreichen Spielspaß. Zunächst erscheint das Spiel auf PC, im November dann auch für PlayStation3 und Xbox 360



 
Oben